Island 2017

Die Anreise. Eigentlich gibt es über die Anreise bis Hirtshals nichts größeres zu berichten. Rücklichter in der Nacht bei Regen auf der Autobahn ausgefallen. Kurzschluss. Schnell gefunden, aber wohl ein Kabel von der Wegfahrsperre mit erwischt. Anlasser geht nicht mehr. Also kurzerhand ein Kabel von der Batterie an den Anlasser gehalten. Ssangyong springt an. Ab Hamburg Platzregen. Scheibenwischer fallen aus. Wieder Sicherung. Ich fahre ohne Scheibenwischer noch bis Eckernförde und lege mich dann schlafen. Am nächsten Morgen Anlasser und Scheibenwischer repariert und sogar 2 Stunden zu früh an der Fähre angekommen. Soweit die Anreise.

1030456

Die Färöer habe ich ja eigentlich nur mitgenommen, weil „wenn man schon mal hier ist ….“. Jetzt im Nachhinein stellt sich das als eine richtig gute Entscheidung heraus. Es ist toll hier! Alles grün in tausend unterschiedlichen Grüntönen. Und wenn dann mal ein paar Häuser auftauchen, sind sie bunt. Ein toller Kontrast. Ok, ich hab auch Glück mit dem Wetter. Sonnenschein ist hier ja nicht jeden Tag. Dennoch, ein Besuch auf den Färöer ist mehr als lohnend.

Den ganzen Artikel lesen

Heute nachmittag geht es los nach Hirtshals in Dänemark. Am Samstag legt dort um 15:30 die M/S Norröna zu den Färöer Inseln ab. Hier bleibe ich zwei Tage bevor es am 5. Juli weiter nach Island geht.

Das erste Mal seit langem wird es ein Sommerurlaub ohne Motorrad sein. Der Riss der Bizepssehne im Januar ist einfach noch nicht überwunden und das Risiko einer erneuten Verletzung zu hoch. Diesmal also 4×4. Auch nicht das schlechteste im wüsten-ähnlichen Hochland Islands. Schotterstraßen, Sandpassagen, Furten. Ich bin gespannt. Ein bisschen Spielzeug muss auch noch mit. Whalewatching im eigenen Faltboot, Vulkane mit dem Mountainbike erkunden. Sollte für vier Wochen reichen.

Der Ssangyong ist reisefertig, noch letzte Sachen im Büro regeln, dann kann es losgehen. Wenn ich unterwegs Internetverbindung habe, werde ich hier berichten.

ssangyong

Den ganzen Artikel lesen