Tag 1: Alles nass

Der Wetterumschwung war ja schon lange angekündigt, aber dass es so heftig werden würde, hatte ich nicht gedacht. Nach einer herrlichen Tour mit sommerlichen Temperaturen durch die Eifel, ging es in Luxemburg auf die Autobahn um jetzt am Abend noch etwas Strecke zu machen.

Aber schon zeigten sich die ersten Gewitterwolken und in Metz ging es dann los. Ein Gewitter mit stärkstem Regen folgte dem anderen. Auf den Anzeigetafeln unentwegt: Alerte meteo. Die Sicht geht gegen Null und ich arbeite mich mit Tempo 80 nach Süden vor. In Chalon-sur-Saône gebe ich entnervt auf. Nix Camping, IBIS budget. Dabei bin ich selbst weitgehend trocken geblieben, aber die linke Packtasche mit den Klamotten ist geflutet.

Da liegt der ganze Kram und ich hoffe, dass er wenigstens wieder etwas trocken wird. Jetzt werde ich erst einmal Plastiktüten beschaffen und dann schauen, wo die Packtasche undicht ist

Your email address will not be published.