20. Juli – Nachmittags: Weiterfahrt nach Starigrad

Am Nachmittag verlassen wir Rab. Die Insel ist zu klein zum Motorradfahren und zu überlaufen um die Landschaft genießen zu können. So begeben wir uns wieder auf die wunderschöne Küstenstraße und fahren immer weiter nach Süden. Das hohe Küstengebirge zur Linken und die schneeweißen Inseln auf der rechten Seite hinterlassen bleibende Eindrücke.

Aber ganz ehrlich: Die Strecke ist schön für’s Cabrio oder vielleicht für einen Cruiser. Die Landschaft ist herrlich, aber eine Begeisterung wie in Sardinien oder Korsika will nicht aufkommen. Zu viele Geschwindigkeits-begrenzungen und oft lange gerade Strecken sind vielleicht etwas für den ruhigen Harley-Fahrer, eine K1300 will aber auch mal etwas zügiger gefahren werden und dazu bietet sich keine Gelegenheit. Ich bin ganz froh als wir im ruhigen Starigrad ankommen und das Zelt für einen etwas längeren Aufenthalt aufbauen. Von hier lassen sich schöne Touren ins Hinterland, auf die Insel Pag oder nach Zadar unternehmen.

 

An der Küstenstraße bei Karlobag. Im Hintergrund die völlig kahlen, verkarsteten Inseln

Your email address will not be published.