Gardasee

Es ist grau und ungemütlich, als ich wieder einmal den Entschluss fasse, über Ostern mit dem Motorrad in den Süden zu fahren und das herbeigesehnte Frühlingswetter zu genießen. Schnell hat meine Frau für sich einen Flug nach Pisa und den Rückflug dann aus Rom gebucht. Damit steht das Reiseziel fest: Es geht nach Italien.

Enem kurzen Zwischenstopp im Allgäu nutze ich, um bei herrlichem Winterwetter das letzte Mal in dieser Saison Ski zu fahren. Danach geht es bei strömendem (Schnee)Regen und 2° hinauf auf den Brenner. Wie jedes Jahr, dann die Erleichterung: Ab Brixen hört der Regen auf und in Bozen scheint die Sonne bei 17°

Meine neue KTM hat sich auf der ersten Etappe als äußerst komfortabel herausgestellt. Die Alukoffer von RMS sind perfekt für das Motorrad optimiert. Das berüchtigte Pendeln bei schneller Autobahnfahrt mit viel Gepäck ist ausgeblieben und die schmale Bauweise ist hier in Italien ideal um dem Vorbild der anderen Motorrad- und Rollerfahrer zu folgen und an wirklich jedem Stau vorbei zu fahren.
Den ganzen Artikel lesen

Irgendwie waren die letzten Wochen anstrengend. Jede Menge Arbeit, die anstehende Kommunalwahl und vieles mehr. Da muss mal etwas Entspannung her und so habe ich gestern Abend den Entschluss gefasst, einfach ein paar Tage mit dem Motorrad in den Süden zu fahren. Irgendwie finde ich: Tapetenwechsel = Entspannung.
 
Die Route war auch schnell klar. Das Allgäu und die Alpen sind zugeschneit, so dass sich das Rhonetal als Alternative anbietet. Von Bonn also zuerst durch die Eifel und an der Mosel entlang bis nach Metz, danach ein wenig Autobahn bis Lyon. Ab da durch die Provence und weiter an der Cote d’Azur entlang bis CinqueTerre bei La Spezia. Dann zum Gardasee und über Bayern zurück nach Hause. Mal sehen, was mich so alles auf der Tour erwartet. Morgen früh, also am Samstag den 19. April werde ich starten, und am 27. April wieder in Bonn eintreffen.
Den ganzen Artikel lesen